unwichtige Gedanken – und Erfahrungen mit Schlauchmagen und Magenbypass

Happy Birthday, Schlauchi

Dezember 21st, 2011

Mein Schlauchmagen hat heute seinen ersten Geburtstag. Ich muss sagen, ich hätte das viel früher machen sollen. Alles, was ich mir davon erhofft habe, ist in Erfüllung gegangen. In dem einen Jahr habe ich etwas über 60 kg abgenommen und damit die Vorgabe "jedes Jahr die Hälfte des Übergewichts" erfüllt.

Erster Nachsorgetermin beim Arzt

Januar 13th, 2011

Heute war ich erstmals zur Nachsorge beim Arzt. Es läuft weiterhin alles prima. Die einzige Sache, die ein bisschen stört, ist dass auf der linken Seite ein leichter Schmerz, ein bisschen wie Seitenstechen ist. Wenn ich mich bewege, wird er stärker. Die Ärztin hat das alles abgetastet und meinte, es könne keine Entzündung sein, dann ginge es mir schlechter Read More...

Selbsthilfegruppe

Januar 11th, 2011

Heute abend war dann mein erster Besuch bei der Adipositas-Selbsthilfegruppe. Hier treffen sich vorallem Leute, die eine Magen-OP schon hinter sich haben, sei es Schlauchmagen oder Bypass, aber auch solche, die eine solche OP erwägen. Heute waren auch 2 der Ärzte anwesend, um Fragen zu beantworten Read More...

Erster Arbeitstag nach der OP

Januar 11th, 2011

Heute hatte ich meinen ersten Arbeitstag und war natürlich der Star des Tages. Die Hälfte der Zeit habe ich damit verbracht, den Kollegen zu berichten. In der anderen Hälfte war ich dafür gleich voll eingespannt. Mit dem Essen bin ich trotzdem gut klargekommen. Heiße Tasse ist dafür einfach praktisch, da wir keinen Herd haben, nur Automaten, aus denen neben Kaffee und dergleichen auch heißes Wasser kommt.

Besuch beim Hautarzt

Januar 5th, 2011

Da ich ja nun massiv abnehme, wird die überdehnte Haut sich ja wieder zurückbilden müssen. Da wollte ich einen Hautarzt befragen, ob es irgendwelche Tricks gibt, wie man der dabei helfen kann. Er meinte, außer einer ganz normalen Hautcreme sei alles andere nur Geldschneiderei, die ohnehin nichts bringt Read More...

Fäden ziehen

Januar 3rd, 2011

Heute wurden endlich die Fäden gezogen. Die haben die letzten Tage doch ziemlich genervt. An Sylvester war ich durch Zufall im Krankenhaus, weil eine Freundin dort hinmusste und ich sie besucht habe. Dort habe ich kurz gefragt, ob man es gleich bei der Gelegenheit machen könne, aber aus versicherungsrechtlichen Gründen usw Read More...

Einkaufspläne

Dezember 29th, 2010

Ich merke, dass mein Tee immer schnell kalt wird, da ich einfach keine Chance habe, ihn schnell genug zu trinken. Daher habe ich den teuflischen Plan, mir eine Tasse mit Deckel zu kaufen. Außerdem sind die Tütensuppen alle so groß dimensioniert, dass ich sie nicht in eins aufbrauchen kann. Da muss ich mir auch was einfallen lassen Read More...

Wieder zuhause

Dezember 28th, 2010

Home sweet home sage ich nur. Dummerweise ist meine Hausärztin, die im Nachbarhaus ihre Praxis hat, im Winterurlaub, so dass ich mit dem Entlassungsbrief zur Vertretung muss. Aber das wird ja zu schaffen sein.

Tag 7 nach der OP

Dezember 28th, 2010

Die Nacht habe ich gut geschlafen. Kein Wunder ohne Schläuche geht das doch einiges besser. Eben konnte ich sogar duschen. Gestern abend hieß es, irgendein Blutwert sei noch nicht perfekt, daher kann es sein, dass ich noch einen Tag länger bleiben muss, es klang aber eher unwahrscheinlich. Die Riesenportion Milchsuppe heute morgen habe ich nur zu einem Bruchteil geschafft Read More...

Tabletten mörsern

Dezember 28th, 2010

Ich muss natürlich nach der OP Tabletten schlucken. Nun sind die groß und fest, und das beißt sich minimal mit dem Konzept der Flüssignahrung. Also muss man die Tablette vorher mörsern. Das Mörsern selbst ist kein Problem, aber das Zeugs das da rauskommt, muss man dann in Flüssigkeit auflösen und trinken Read More...