unwichtige Gedanken – und Erfahrungen mit Schlauchmagen und Magenbypass

Fantasy Film Fest 2014, Tag 6

Faults habe ich ausgelassen, weil Christian müde war .

The House at the End of Time

Leider habe ich die erste Viertelstunde verpasst, was aber wohl nicht ganz so schlimm war. Interessanter Beitrag – wie so oft bei den spanischsprachigen Filmen. Grusel auf mehreren, überlappenden Zeitebenen. 11 von 15 Punkten.

The Brotherhood of Tears

Solider Krimi. 8 von 15 Punkten.

Open Windows

Elijah Wood als Volltrottel ist sicher ein passendes Casting. Einige WTF-Momente. Aber durchaus spannend. 8 von 15 Punkten.

Jamie Marks is dead

Der erste Film, der die 45-Minuten-Regel, die wir nach Among the Living aufgestellt haben, nicht überstanden hat: wenn nach 45 Minuten jemand auf die Uhr geschaut hat, wird abgestimmt und ggf. das Kino verlassen. Der Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt war deutlich spannender. 1 von 15 Punkten für diesen Unfug.

13 Sins

Mit geringen Erwartungen (schlechtere Version von Cheap Thrills?) reingegangen, aber durchaus positiv überrascht worden. Sicher kein großer Film, aber solides Handwerk. 10 von 15 Punkten.
Der Regisseur war vor Ort und machte einen sehr sympathischen, bodenständigen, nicht-künstlerischen Eindruck.

Leave a Reply