unwichtige Gedanken – und Erfahrungen mit Schlauchmagen und Magenbypass

Fantasy Film Fest Nights 2015 – 1. Tag

März 15th, 2015

So, mal wieder meine Berichte von den Fantasy Film Fest Nights.

Cub (Welp)

Ein paar Pfadfinder im Wald. Schade, dass von den vielen Kindern nur wenige wirklich eine Rolle haben. Der Rest sind Pappkameraden. Ansonsten solides Standardrepertoire. 9 von 15 Punkten.

Automata

Spanische Filme sind erfahrungsgemäß auf dem FFF gut. Und das trifft auch auf diesen Bladerunner-artigen Film zu. Ich denke, er könnte auch regulär im Kino laufen, zumal einige große Namen mit dabei sind (Antonio Banderas, Melanie Griffith, Javier Bardem). Leider ein paar Längen in der Wüste und das Ende franst ein bisschen aus. Dennoch reicht es noch für 13 von 15 Punkten.

German Angst

Ein Episodenfilm, daher getrennte Wertungen:

Final Girl

Kindesmissbrauch am Gleichnis des Meerschweinchens erzählt. Die Hauptdarstellerin ist ziemlich hölzern, aber das passt ganz gut. Auch die Stimme aus dem Off kann so nur gewollt sein – niemand kennt niemanden, der lebhafter einsprechen kann. Bei mir hat das funktioniert. 11 von 15 Punkten.

Make a Wish

Dass Nazis Dumpfbacken sind, weiß jeder. Aber so überzeichnet dumm wie in dieser Episode verkommen sie zum Abziehbild, was dem Film deutlich schadet. Dabei ist die Aussage (Nazis halten sich für das wahre Opfer, weil sie niemand mag) garnicht mal so unsinnig. Schade auch, dass der (anwesende) Regisseur im Q&A nicht dazu stehen wollte, dass die Anwesenheit eines Englischen Nazis nur die Ausrede war, um die Leute Englisch sprechen zu lassen und den Film so international besser vermarkten zu können. Das ist doch keine Schande! 7 von 15 Punkten.

Alraune

Auch hier wird in Berlin völlig unnötigerweise Englisch gesprochen, was den Film an vielen Stellen enorm runterzieht, wenn deutsche Schauspieler mit starkem Akzent sprechen. Die Bildsprache ist klasse, dennoch hat mich der Film völlig kalt gelassen und mir nichts gegeben. Sehr subjektive 5 von 15 Punkten.

A Girl walks home alone at Night

Exilperser drehen in den USA auf Farsi. In Schwarz-Weiß. Kann man machen. Der Film nimmt sich sehr viel Zeit, hat mich aber dabei völlig in seinen Bann gezogen. In der Welt dieses Films, die offensichtlich nicht die unsere ist, gibt es nicht viele Leute. Und diese haben ihre ganz eigenen Gewohnheiten. 14 von 15 Punkten.

The Lazarus Effekt

Stangenware. Nicht schlecht, aber auch nicht gut. Flatliners trifft Lucy. 8 von 15 Punkten.

Pegidas 19 Punkte – und was ich davon halte

Januar 6th, 2015

1. Pegida ist für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht! Soweit kann ich wunderbar zustimmen. 2. Pegida ist für die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)! Klingt erstmal prima Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 12

September 15th, 2014

Der letzte Tag des FFF brachte noch einige echte Highlights. Redirected Bis auf eine kurze Phase, in der die verschiedenen Plotstränge wieder zusammengeführt werden, reiht sich hier Gag an Gag, von denen die meisten durchaus zünden. Alle Osteuropaklischees werden genutzt und das Ergebnis ist durchaus überzeugend Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 11

September 14th, 2014

Diesmal beinahe das volle Programm: Supremacy Ausgezeichnete Schauspieler, gutes Drehbuch mit interessanter Handlung. Dazu die zwar nicht gerade neue, aber zeitlose Aussage, dass Neonazis Würstchen sind. 12 von 15 Punkten. The Voices Dieser Film hätte unglaublich leicht schiefgehen können. Letztlich das selbe Thema wie Cannibal, aber als Kommödie aufbereitet Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 10

September 13th, 2014

Langsam geht es in den Endspurt: Starred up Knastdrama, das deutlich darunter leidet, dass man offenbar unbedingt die Botschaft übermitteln wollte, das Gefängnispersonal sei schuld an mangelnden Resozialisierungserfolgen. Die daher den Leuten "untergeschobenen" sinnlosen Handlungen stören sehr (welche Gefängnisleitung halst sich selbst Arbeit auf, um jemanden, der gerade dabei ist, sich zu integrieren, besonders zu schikanieren?) Ansonsten sehr gut gespielt und spannend Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 9

September 12th, 2014

Da es mit Wolfcop und Wrong Cops gleich 2 Wiederholungen gab und Let us Prey als letzter Film dem früh Aufstehen am Folgetag zum Opfer fiel, blieben folgende Filme übrig: Patch Town Den haben wir nur angerissen, da Christian als werdender Vater mit dem Film nicht klar kam und ich nicht davon angefixt wurde Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 8

September 11th, 2014

Dark House haben wir uns als letzten Film mal wieder geschenkt. Time Lapse halbwegs widerspruchsfrei einen Zeitreiseplot hinzubekommen ist garnicht so einfach. In diesem Fall klappt es leidlich. Dazu ganz gute Schauspieler und mal nicht "don't fuck with time" als letztliches Problem. 10 von 15 Punkten Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 7

September 10th, 2014

Auch INumber Number fiel der Müdigkeit Christians zum Opfer. Wrong Cops Dieses Machwerk plumpesten pubertären Humors schaffte es, uns schon nach 30 Minuten aus dem Kino zu vertreiben. 0 von 15 Punkten. The Custody Sehr ruhiges Drama über einen Vater, der alles verkackt hat. Und dessen Versuch, die Kurve zu kriegen, alles schlimmer macht Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 6

September 9th, 2014

Faults habe ich ausgelassen, weil Christian müde war . The House at the End of Time Leider habe ich die erste Viertelstunde verpasst, was aber wohl nicht ganz so schlimm war. Interessanter Beitrag - wie so oft bei den spanischsprachigen Filmen. Grusel auf mehreren, überlappenden Zeitebenen. 11 von 15 Punkten Read More...

Fantasy Film Fest 2014, Tag 5

September 8th, 2014

Stage Fright habe ich ausgelassen, weil Christian heute saufrüh rausmusste. Patema Inverted Ein niedliches Märchen, aber deutlich mit Kindern als Zielgruppe, da man die Auflösung der Geschichte schon nach kurzer Zeit unter die Nase geschmiert bekommt. 6 von 15 Punkten. The Fall of the House of Usher Hier mal eine geteilte Wertung: der Film als solches ist ein absoluter Meilenstein der Filmgeschichte Read More...