unwichtige Gedanken – und Erfahrungen mit Schlauchmagen und Magenbypass

Fantasy Film Fest Nights 2018 – diesmal in Hamburg

Nachdem ich mich ja die letzten Male an Torsten rangehängt habe, gibt es diesmal wieder einen eigenen Blogeintrag zu den Fantasy Film Fest Nights.

Und also gleich in Medias Res zum Samstag.

Control

Ein ausgesprochen vorhersagbarer Krimi, der sich im Fahrwasser der guten Spanier der letzten Jahre (The Body und dergleichen) auf das Festival geschlichen hat.
Kein Totalausfall, aber eben sehr, sehr nach Standardschema. 4/10.

The Cured

Ein Film gegen Extremismus und Terrorismus, der sich als Zombiefilm tarnt. Das Setting ist schön, leider zerfasert der Film und will zuviele Sachen auf einmal. 5/10.

The Strangers – Pray at Night

Platte Figuren, die sich ohne Motivation so verhalten, dass der dünne Plot irgendwie herauskommt. Der Ausfall des Tages. 2/10.
Torsten fand den gut.

Isle of Dogs

Sehr liebevoll gemacht, extrem spannend erzählt. Hier passt einfach mal alles. 10/10 Punkten, obwohl ich wahrlich kein Hundemensch bin.

Revenge

Macht alles das richtig, was The Strangers falsch macht. Die Figuren haben genug Hintergrund um zu funktionieren. Dazu gibt es noch eine Menge Eyecandy – für beide Zielgruppen. 9/10 Punkten.

Und weiter mit Sonntag:

Pyewacket

Dröger 08/15-Teenie-Horror. Immerhin kein Happy Ending. 4/10.

Downrange

Solide, wenn auch etwas sehr statisch. Deutlich getragen von Stephanie Pearson, die den Rest schon ziemlich an die Wand spielt. 6/10.

Hagazussa

Eine Diashow, kein Film. Schöne Aufnahmen, dafür aber kaum Handlung, und die so langsam erzählt, dass man einfach nur einschläft. 2/10.

Brawl in Cell Block 99

Knackiger Gewaltexzess mit einem erstaunlich stimmigen Setting. So macht man das! 9/10.

Ruin Me

Leider verzettelt sich der Film und vertraut nicht auf sein gelungenes Setting, aus dem man noch eine Menge hätte rausholen können, sondern versucht mehr einzubringen. Das geht dann schief. 5/10.

Alles in Allem eine ziemlich gelungene Auswahl. Bis auf „Control“ hatten alle Filme etwas auf dem Festival zu suchen und auch dieser ist eben der Beifang, wenn man Filme wie The Body dabei haben will.

Leave a Reply